Vorspiel zum Derby – ACHTUNG SATIRE!

Es war die Nacht auf den vergangenen Sonntag, in der ich (vielleicht bedingt durch den Genuss einiger, knuspriger Dragon Mc Nuggets) einen seltsamen Traum hatte.
Der bereits verstorbene Heinz Sielmann, ein weltberühmter Biologe und Tierfilmer, hielt eine Rede in der ratiopharm Arena.
Seine Worte klangen ernst und betrübt.
Tiefe Sorgenfalten zeichneten sich in seinem Gesicht ab.

Ich möchte euch nun den Inhalt seiner Ansprache wiedergeben, bevor diese für immer in meinem geistigen Archivar der Kuriositäten verblasst. „Vorspiel zum Derby – ACHTUNG SATIRE!“ weiterlesen

Die Nummer 1 im Land sind wir… schon ein wenig

Ludwigsburg. Derbytime. Schlüsselspiel.
Die Erwartungen an dieses Spiel waren dementsprechend hoch. Ein Sieg musste her, um die Leistungen des Eurocups nicht vorzeitig unter dem Deckmantel der „Eintagsfliegerei“ verblassen zu lassen und sich im Ligabetrieb zu rehabilitieren.
Das Aufeinandertreffen mit unseren schwäbischen Nachbarn bescherte uns nicht unbedingt einen Leckerbissen der Spielsysteme.
„Run and Gun“ stand auf der Speisekarte und wurde uns konsequent von der Vorspeise bis hin zum Nachtisch serviert. „Die Nummer 1 im Land sind wir… schon ein wenig“ weiterlesen

T(r)ierische Aufregung

Was für ein Wochenende!
Ein rothaariger, aufgedunsener Ex-Tennisprofi trägt einen inszenierten Konflikt mit einem blonden Pygmäen-Comedian zur Beschämung einer klar denkenden Bevölkerung live im Fernsehen aus.
In Berlin erfährt Angie Mörtel (Name von der Redaktion geändert), dass Sie von einem farbigen Mann mit großen Ohren gestalkt wird.
Und als ob das Elend nicht bereits groß genug wäre, wird Deutschland von einer Künstlerin heimgesucht, die sich selbst “Lady“ nennt und ihr nur durchschnittliches Gesangstalent hinter Verkleidungen versteckt, die derart bescheuert sind, dass sie eigentlich nur von einem im Pilzrausch hängengebliebenen Hobbit zusammengeflickt worden sein können.

Wie gut tat hier der Gedanke an den Samstagabend. Die Aussicht auf einen Spiel unserer Jungs lies den uns allumfassenden Wahnsinn erträglicher gestalten und machte Hoffnung auf einen freudigen Ausklang der Woche. Zwei Stunden Basketball können Seelenbalsam sein….
WENN SIE NICHT GERADE WIE AM LETZTEN SAMSTAG VERLAUFEN! „T(r)ierische Aufregung“ weiterlesen

Stress hausgemacht…

9 Sekunden vor dem Ende eines schon fast verloren geglaubten Spiels, stand der orange gefärbte Hexenkessel kurz vorm überkochen.
Ulm nur noch mit einem Zähler im Rückstand, nachdem man sich Dank konzentrierter Defense wieder an Bonn heran und sogar kurzzeitig vorbeigekämpft hatte. Das Momentum lag auf Ulmer Seite, der Spielausgang in Ulmer Hand.

Es war ein Abend, der das Potenzial dazu hatte, in den geistigen Archiven der Fans unter der Kategorie „Never give up hope“ einen ruhmreichen Platz einzunehmen.

Als mein Blick vor den besagten 9 Sekunden durch die Arena schweift, ist jeder bereits darauf vorbereitet, ein weiteres Stück Hochgefühl mit hinaus in eine kalte, adrenalingeladene Herbstnacht zu nehmen. „Stress hausgemacht…“ weiterlesen

Auferstanden aus Ruinen – Hurra, wir leben DOCH!

Vor dem Spiel gegen die Lederhosen war ich recht unsicher, was von der Mannschaft derzeit eigentlich erwartet werden “darf“.
Das Spiel gegen Bonn warf viele Fragezeichen auf. Der Ausfall von Tommy gab mir den Rest und versetzte mich zugegebenermaßen in eine leichte Lethargie.
Umstände eben, die meiner Hoffnung einen gewaltigen Dämpfer verpassten.
Der Kopf rattert vor sich hin.
Wie geht unser Team mit der derzeitigen Situation um?
Kann sich der in Ulm so oft gepriesene Teamspirit bereits kompensierend auf die Ausfälle erkennbar machen?
Wie steht es wirklich um die Gesundheit der Spieler? „Auferstanden aus Ruinen – Hurra, wir leben DOCH!“ weiterlesen

Tiefschläge – Ein gewöhnlicher Saisonstart

Ich schlage meine Hände vors Gesicht, versuche meine Augen vor der Schlagzeile des Tages zu verbergen. Die kurze, kindische Hoffnung, mich verlesen zu haben, begrabe ich unter 1000 schwäbischen Flüchen. Sollten die Toten in den kommenden Nächten aus ihren Gräbern auferstehen, nehme ich alle Schuld auf mich.
Aber die von ratiopharm Ulm verkündete Schlagzeile trifft mich wie eine Abrissbirne in die Magengrube. Achillessehnenriss bei Tommy Mason Griffin! „Tiefschläge – Ein gewöhnlicher Saisonstart“ weiterlesen

Stadtbergen – Inoffizielles Ende der Offseason 2013

Hallo ihr Junkies!

Ich weiß, es gebührt sich nicht, seine Leserschaft derart unhöflich anzusprechen.
Aber wenn es euch nur annähernd wie mir geht, dann wisst ihr, warum ich euch so scheinbar disrespektierlich zu meinem ersten Blog der neuen Saison willkommen heisse.
Ich bin auf Entzug! Nein, es sind weder Alkohol noch Drogen, denen es gilt zu entsagen. (Betty Ford Klinik – Du musst dich weiterhin mit Charlie Sheen begnügen)
Obwohl! Der Ulmer Basketball ist die „Droge“ die mir abgeht. Meine Abstinenz soll aber nicht mehr lange anhalten! „Stadtbergen – Inoffizielles Ende der Offseason 2013“ weiterlesen

3 1/2 Fragen an… Tommy Mason Griffin

 

TOMMY2Heckenschütze: Tommy, your latest video presented yourself in an unbelievable condition. It seems, that your mobility is completely recovered. Also, we get an impression of a very hungry, almost agressiv worker.
Are you satisfied with the progress of your rehabilitation?
(Dein neuestes Video präsentierte dich selbst in einer unglaublichen Verfassung. Es scheint, dass deine Beweglichkeit komplett wiederhergestellt ist. Ebenso bekommen wir einen Eindruck eines sehr hungrigen, beinahe aggresiven Arbeiters.
Bist du mit dem Fortschritt deiner Genesung zufrieden?)

Tommy: My mobility is not totally recovered, but I would say about 85 to 90 percent is back. Yes, I am satisfied with my recovery, because I see progress every week and that’s all you can ask for.
(Meine Beweglichkeit ist noch nicht vollständig wiederhergestellt, aber ich würde sagen sie liegt bei 85 bis 90 Prozent. Ja, ich bin mit meiner Genesung zufrieden, denn ich sehe den Fortschritt in jeder Woche und das ist alles was man sich wünschen kann.) „3 1/2 Fragen an… Tommy Mason Griffin“ weiterlesen

3 1/2 Fragen an….

LEGENDS_S3…unseren Häuptling, den “Chief Commander“ höchstpersönlich – Thorsten Leibenath.
Unser guter „Thorschden“ ist eine wirklich gnadenlos sympathische und coole Socke.
Als ich ihn gegen Ende dieser Saison darum bat, ihm zwei bis drei Fragen zu stellen zu dürfen, kam von seiner Seite sofort eine positive Antwort.
Wer kann diesen Kerl eigentlich nicht mögen? Ein Tübinger vielleicht! Aber sonst?

Gestern Abend nahm ich also Kontakt zu Thorsten Leibenath auf, um ihn in meiner neuen “Rubrik 3 ½ Fragen an…“ mit meinen Fragen zu löchern. Wenn es mir gelingt, werde ich diese Form der Kurzinterviews auf den Rest der Mannschaft und des Teams ausweiten. „3 1/2 Fragen an….“ weiterlesen