SWEEP dreams are made of DRAGON tears

Holla die Waldfee!
Einen besseren Einstand in die Playoffs hätten unsere Jungs gar nicht hinlegen können.
Ein SWEEP gegen die Artland Dragons, den ich in Hinblick auf das Ergebnis so nicht erwartet hatte. Aber alles der Reihe nach.

Zunächst knirschte es doch sehr im Getriebe des Ulmer Mannschaftsmotors.
In den ersten Minuten des ersten Viertels blieb der Quakenbrücker Korb ein schwer zu treffendes Ziel. Ich gestehe ein; für einen kurzen Wimpernschlag dachte ich „Was wäre wenn…“.
Diesen Gedanken warf ich jedoch schneller wieder über Bord, als Angela Merkel “halterlose Strümpfe“ sagen kann.
Wir können auf die Coolnes und Abgebrühtheit unseres Teams vertrauen und wurden diesbezüglich in der laufenden Saison äußerst selten eines Besseren belehrt.

Und so sollte es auch nicht lange dauern, bis die Mannschaft das Gaspedal durch das Bodenblech drückte und der anfänglich stotternde Motor mit Vollgas im roten Drehzahlbereich befördert wurde.

Im Gegensatz zur zweiten Playoffbegenung, in der das geballte Leistungsspektrums des PERMINATORS in Verbindung mit der Galavorstellung von Allan Ray ausschlaggebend für den Sieg waren, zeichnete sich das dritte Spiel wieder durch eine gewohnt geschlossene Mannschaftsleistung mit einer relativ ausgewogenen Punkteausbeute aus.
Die Drachen können einem aber auch wirklich Leid tun.
Man konzentriert seine Aufmerksamkeit auf John Bryant, da kommt auf einmal ein Per Günther daher. Sie versuchen diesen zu stoppen und verlieren dabei die Ulmer Bank aus dem Auge. Was könnte von der Bank kommen und den Drachen den Spaß verderben? Keine Idee, Artland?
Wir schon – KEATON NANKIVIL!

Er ist nicht nur zurück auf dem Spielfeld, sondern verewigt sich auch gleich mit einer Tagesbestleistung von 15 Punkten auf dem Scoreboard. Verdammt freue ich mich für ihn. Insgeheim hatte ich schon befürchtet, ihn diese Saison nicht mehr auflaufen zu sehen.
Jetzt ist er scheinbar insofern kuriert, dass ihn sein Schulterproblem nicht mehr beim Wurf behindert. Ob deshalb eine OP in der Offseason hinfällig ist, kann nur gehofft werden.
Verdammt! Bitte haltet den Jungen mit beiden Händen so fest es nur geht!
Ihn würde ich nur zu gerne auch in der kommenden Saison in unseren Farben auflaufen sehen.

Kurz zu meinem Drachenfreund mit den seltsamen Gesichtsausgleisungen.
Herr Popovic konnte das Spielgeschehen heute nicht mit seiner Comedy bereichern.Schade, aber vielleicht auch besser so.
Ihm hätte zum Ende des Spiels die Zunge so auf dem Boden geschliffen, dass der Wischerjunge mit seinem Job nicht mehr hinterher gekommen wäre.

Das Halbfinale wartet jetzt auf uns.
Ich kann´s kaum erwarten auf Bonn oder Oldenburg zu treffen.
Wie weit wird die Reise dieses Jahr in den Playoffs wohl noch gehen?
Was sagt ihr?

Ich bin raus…

2 Antworten auf „SWEEP dreams are made of DRAGON tears“

  1. Hallo Marcus, Deine Blogs sind richtig geil. Mach weiter so. Bin jetzt schon auf gespannt auf den blog zur Meisterschaft 🙂 Gruss Gerhard

  2. Freu mich sehr für Keaton, er hat es sich mehr als verdient! Ich denke, die Reise geht nach Oldenburg….. Bonn wäre mir wegen dem Heimrecht deutlich lieber aber wir müssen es so nehmen wie es kommt.

Schreibe einen Kommentar zu Sabi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.